Teilnehmer/innen gesucht

Wir suchen im Rahmen der Forschungsplattform PLENTY Interessierte, die sich an einer Bürger/innendiskussion zum Thema Plastik in unserer Gesellschaft beteiligen möchten.

Plastik hat seinen Weg in alle Bereiche unseres Lebens gefunden und scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten geschaffen. Andererseits wird zunehmend klar, dass unser Umgang mit Plastik eine Gefährdung für Umwelt und Gesundheit mit sich bringt. Die Art und Weise wie wir Plastik heute nutzen und wie eine mögliche Zukunft damit aussehen sollte, wirft eine Fülle an Fragen auf, die wir mit Ihnen diskutieren möchten.

Vorwissen ist nicht erforderlich. Wir erwarten von Ihnen eine rege Teilnahme an der Diskussion und Freude an der Auseinandersetzung mit anderen Meinungen.

Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind, füllen Sie bitte den Fragebogen so rasch wie möglich aus und schicken Sie ihn uns per E-Mail zurück.

Hinweis: Je nach Browser muss das PDF zum Ausfüllen möglicherweise extern geöffnet werden.

 Fragebogen und Anmeldeformular

Datenschutzerklärung

Die Universität Wien verarbeitet die nachstehend erhobenen personenbezogenen Daten (Vorname, Nachname, Adresse, Telefonnummer, Erreichbarkeit, E-Mail, Geschlecht, Alter, Beruf, höchster Bildungsabschluss, ELGA-Abmeldung) zum Zwecke der Organisation der nachfolgend genannten Diskussionsveranstaltungen. Den Datenschutzbeauftragten der Universität Wien können Sie unter dsba@univie.ac.at kontaktieren. Durch die Befüllung des nachstehenden Fragebogens mit Ihren personenbezogenen Daten und dessen Übermittlung an uns willigen Sie ein, dass diese Daten zu den soeben genannten Zwecken verarbeitet werden. Die Universität Wien wird Ihre in diesem Zusammenhang erhobenen Daten nach Erreichung dieses Zwecks löschen. Ihre Daten werden nicht weitergegeben und vertraulich behandelt. Wir informieren Sie weiters, dass Sie das Recht haben Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Darüber hinaus haben Sie ein Recht auf Auskunft, ein Recht auf Löschung, ein Recht auf Berichtigung, ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, ein Recht auf Datenübertragbarkeit sowie das Recht Beschwerde bei der österreichischen Datenschutzbehörde einzubringen.