Dr. Claudia Schwarz-Plaschg

Dr. Claudia Schwarz-Plaschg

Marie Skłodowska-Curie Fellow

Email: claudia.g.schwarz@univie.ac.at

 

 

Biografie

Claudia Schwarz-Plaschg ist Marie Skłodowska-Curie Fellow (post doc) am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung. In diesem Rahmen forscht sie von 2018 bis 2020 am Program on Science, Technology & Society der Harvard Kennedy School in den Vereinigten Staaten. Claudia hat an der Universität Wien Medien- und Kommunikationswissenschaft in Kombination mit Englisch und Amerikanistik (Magisterstudium), sowie Soziologie mit Schwerpunkt auf Wissenschafts- und Technikforschung (Doktoratsstudium) studiert. Sie hat außerdem zwei postgraduale Lehrgänge in Soziologie (Institut für Höhere Studien, Wien) bzw. sozialwissenschaftlicher Berufsqualifizierung (SoQua) absolviert.

Vor ihrer Zeit als Marie Curie Fellow war sie Gastforscherin am Munich Center for Technology in Society, an der School for the Future of Innovation in Society der Arizona State University sowie Universitätsassistentin (post doc) an der interdisziplinären Forschungsplattform Nano-Norms-Nature an der Universität Wien (2015-2018). Von 2013 bis 2015 hat Claudia bei Open Science – Lebenswissenschaften im Dialog Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation gesammelt. Davor war sie Forschungsstipendiatin am Institute for Advanced Studies on Science, Technology and Society in Graz (2012-2013) und wissenschaftliche Projektmitarbeiterin (pre doc) am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Universität Wien (2008-2012).

Forschungsinteressen

In ihrem Marie Curie Projekt (Re-emerging Magic Molecules: The Medicalization of Psychedelics in the United States) beschäftigt sich Claudia mit der derzeit wieder aufkommenden Forschung zu psychedelischen Substanzen und damit einhergehenden Medikalisierungsbemühungen in den Vereinigten Staaten. Ihr zentrales Forschungsinteresse fokussiert darauf wie Regulation wissenschaftliche Forschung in diesem Feld beeinflusst und wie durch wissenschaftliche Forschung versucht wird regulative Veränderungen zu induzieren um Psychedelika wieder verantwortungsvoll in die Gesellschaft zu integrieren. Zum Verständnis dieser Prozesse analysiert sie das Zusammenspiel von Akteurskonstellationen, soziopolitischen Interessen, Wissensproduktion und soziotechnischen Imaginationen.

Ihre breiteren Forschungsinteressen befassen sich mit den soziopolitischen Dynamiken und Governancestrukturen neuer und wieder aufkommender technowissenschaftlicher Felder. Dabei interessiert sie insbesondere wie retro-prospektive Imaginationen, gesellschaftliche Steuerungsprozesse und öffentliche Beteiligung die Entwicklung dieser Felder und deren Rückwirkung auf die Gesellschaft mitgestalten. In ihrer Doktorarbeit (2014) hat Claudia die Rolle von Analogien in öffentlichen Diskussionsrunden zum Thema Nanotechnologie analysiert und reflektiert. Seit dieser Arbeit begleitet sie ein anhaltendes Interesse am Einfluss von Vorstellungen über vergangene technowissenschaftliche Entwicklungen auf zukunftsgerichtete Imaginationen und Regulierungsrahmen.

Ausgewählte Publikationen

Schwarz-Plaschg, Claudia (2018): The Power of Analogies for Imagining and Governing Emerging Technologies. NanoEthics 12/2, 139-153.

Schwarz-Plaschg, Claudia (2018): Nanotechnology Is Like…The Rhetorical Roles of Analogies in Public Engagement. Public Understanding of Science 27/2, 153-167.

Schwarz-Plaschg, Claudia/Kallhoff, Angela/Eisenberger, Iris (2017): Making Nanomaterials Safer by Design? NanoEthics 11/3, 277-281.

Schwarz-Plaschg, Claudia/Kallhoff, Angela/Eisenberger, Iris (eds.) (2017): Special Section “Safer by Design in the Nano-Field,” NanoEthics 11/3, 277-311.

Felt, Ulrike/Schumann, Simone/Schwarz-Plaschg, Claudia G. (2017): IMAGINE: A Card-based Discussion Method. In: Liamputtong, Pranee (ed.): Handbook of Research Methods in Health Social Sciences. Springer: Singapore. doi:10.1007/978-981-10-2779-6_9-1

Schwarz-Plaschg, Claudia (2017): Personalisierte Medizin. In: Trendreport Personalisierung. Zukunftsradar der Oberösterreichischen Zukunftsakademie, 35-38.

Schwarz, Claudia G. (2016): Nano Should Not Turn Out Like…The Alerting Role of Analogies in Public Engagement with Nanotechnology. In: Bammé, Arno/Getzinger, Günter/Berger, Thomas (eds.): Yearbook 2014 of the Institute for Advanced Studies on Science Technology and Society (IAS-STS). Profil: Munich and Vienna, 199-214.

Felt, Ulrike/Schumann, Simone/Schwarz, Claudia G. (2015): (Re)assembling Natures, Cultures and (Nano)technologies in Public Engagement. Science as Culture 24/4, 458-483.

Schumann, Simone/Schwarz, Claudia G. (2015): Natürlich Nano. Die argumentative Kraft von Naturkonzepten in Laiendiskussionen zu Nanotechnologie. In: Compagna, Diego (ed.): Leben zwischen Natur und Kultur. Zur Neuaushandlung von Natur und Kultur in den Technik- und Lebenswissenschaften. Bielefeld: transcript, 147-176.

Schwarz, Claudia G. (2015): Personalisierte Medizin für und mit BürgerInnen. Bericht über die ExpertInnen-Dialoge, schriftlichen Stellungnahmen und BürgerInnen-Dialoge. Open Science.

Schebesta, Alexandra/Gschmeidler, Brigitte/Schwarz, Claudia G. et al. (2015): Was wissen wir über Allergien und Intoleranzen? Neue Erkenntnisse aus Familienbefragungen im Rahmen eines Allergie-Schülerprojekts. In: Die Ernährung/Nutrition. Österreichische Zeitschrift für Wissenschaft, Recht, Technik und Wirtschaft 39/05.2015, 24-27.

Felt, Ulrike/Schumann, Simone/Schwarz, Claudia G./Strassnig, Michael (2014): Technology of Imagination. A Card-based Public Engagement Method for Debating Emerging Technologies. Qualitative Research 14/2, 233-251.

Schwarz, Claudia G. (2014): The Scientists Behind the Movie Scenes. Science as Culture, 23/1, 108-112.

Binner, Kristina/Kubicek, Bettina/Schwarz, Claudia (2012): Wandel wissenschaftlicher Arbeit. Perspektiven der Arbeits-, Geschlechter- und Wissenschaftsforschung. In: Kubicek, Bettina/Miglbauer, Marlene/Muckenhuber, Johanna/Schwarz, Claudia (eds.) Arbeitswelten im Wandel. Interdisziplinäre Perspektiven der Arbeitsforschung. Wien: facultas, 185-215.

Kubicek, Bettina/Miglbauer, Marlene/Muckenhuber, Johanna/Schwarz, Claudia (eds.) (2012): Arbeitswelten im Wandel? Interdisziplinäre Perspektiven der Arbeitsforschung. Wien: facultas.